Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Das Panieren ist eine verbreitete Technik in der Küche, die dazu dient, Lebensmittel knusprig und saftig zu gestalten.

Es ist ein einfaches Verfahren, bei dem man Speisen in Ei, Mehl und zerbröseltem Brot oder Bröseln wendet, um eine knusprige goldene Kruste zu erzeugen.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Definition von Panieren, Beispiele für dessen Anwendung und häufige Fragen dazu.

  • Knusprige Kruste: Panieren verleiht dem Gericht eine knusprige und goldene Kruste.
  • Vorbereitung: Beim Panieren wird das Lebensmittel in Mehl, Ei und Brösel gewendet oder eingetaucht.
  • Panieren als Klassiker: Schnitzel, Fischstäbchen und Chicken Nuggets erfreuen sich großer Beliebtheit als panierte Gerichte.

Panieren Definition

Panieren ist ein Verfahren in der Küche, bei dem man ein Lebensmittel in einer Mischung aus Ei, Mehl und zerriebenem Brot oder Bröseln wendet oder eintaucht.

Das Ziel ist es, eine knusprige und goldene Kruste zu erzeugen und das Lebensmittel zu schützen und saftig zu halten.

Das Panieren ist besonders beliebt bei Fleisch- oder Fischgerichten sowie bei Gemüse wie Zucchinischeiben oder Champignons.

Die Vorbereitung des Panierens beginnt damit, dass das Lebensmittel in Mehl gewälzt wird, um eine trockene Oberfläche zu schaffen, auf welche das Ei haftet.

Das Ei wird mit Salz, Pfeffer oder anderen Gewürzen verquirlt und das Lebensmittel darin vollständig getaucht. Anschließend wird das Lebensmittel in den Bröseln oder dem zerriebenen Brot gewendet, bis es vollständig bedeckt ist.

Alternativ kann man auch in einer etwas vereinfachten Variante die Brösel einfach auf das Ei aufstreuen und leicht andrücken.

Das anschließende Braten oder Frittieren der panierten Speise eignet sich besonders gut für Gerichte wie Schnitzel, Fischstäbchen, Chicken Nuggets oder Koteletts. Das Panieren verleiht dem Gericht zusätzliche Textur und kann es dabei vor Festwerden bewahren.

Beispiele

  1. Ich werde das Hähnchenfilet panieren und anschließend braten.
  2. Erst wird das Schnitzel paniert, dann kurz angebraten und im Ofen fertiggaren.
  3. Das Fischfilet muss vor dem Braten noch paniert werden, um es knusprig zu machen.
  4. Die Champignons sind am besten in einer Knoblauch-Butter-Panade paniert und dann im Ofen gebacken.
  5. Das panierte Gemüse schmeckt am besten mit einer würzigen Tomatensauce.
  6. Ich habe das Rindersteak in Panko-Paniermehl gewälzt, um es knuspriger zu gestalten.
  7. Die Auberginenscheiben panieren und frittieren, bevor sie auf die Pizza kommen.
  8. Ein Klassiker bei Kindern: Chicken Nuggets, paniert und frittiert.

FAQ

Welches Mehl ist am besten zum Panieren geeignet?

Für eine knusprige Textur eignet sich am besten feines Weizenmehl oder Maismehl. Manche bevorzugen auch Paniermehl aus Semmeln oder Brötchen.

Muss ich das Lebensmittel immer zuerst in Mehl wenden, bevor ich es paniere?

Ja, das Mehl sorgt dafür, dass die Eimischung haftet und verhindert, dass die Kruste abbröckelt.

Wie kann ich verhindern, dass die Panade beim Braten abfällt?

Eine mögliche Lösung ist, das panierte Lebensmittel nach dem Vorbereiten erst einmal ruhen zu lassen, damit es eine feste Struktur annimmt. Außerdem kann man das Bratgut vorsichtig in Öl einlegen oder Mehl hinzufügen, bevor es ins Fett kommt. Ein weiterer Tipp: Das Bratgut im Öl nicht zu oft wenden, um das Bröselkleid nicht zu beschädigen.

Paul Richter verbringt viel Zeit mit dem Lesen und Erkunden verschiedener Themen, um sein Wissen kontinuierlich zu erweitern. Wenn er nicht gerade in Büchern und Artikeln vertieft ist, findet man Paul oft auf langen Wanderungen, wo er die Ruhe der Natur genießt und neue Inspirationen sammelt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments