Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Das Übergießen ist eine häufig angewandte Technik in der Küche, besonders bei der Speisenzubereitung.

Es bezeichnet das Überziehen von Speisen mit saftigen und cremigen Saucen. Dies verbessert nicht nur den Geschmack, sondern auch die Präsentation des Gerichts.

In diesem Artikel erfahren Sie, was das Nappieren ist, wie es angewendet werden kann und welche Saucen besonders gut miteinander harmonieren.

  • Beschreibung: Nappieren veredelt Speisen mit saftigen und cremigen Saucen.
  • Anwendungen: Das Nappieren kommt bei Fleisch, Fisch, Gemüse oder Nudeln zum Einsatz.
  • Präsentation: Das Nappieren ist ein wichtiger Bestandteil der Präsentation von Gerichten in der professionellen Küche.

Nappieren Definition

Nappieren ist ein Begriff aus der Küchensprache, der das Überziehen von Speisen mit einer saftigen und cremigen Sauce beschreibt.

Dabei wird die Sauce dünn und gleichmäßig über das Gericht gegossen, um es zu veredeln und zusätzlichen Geschmack und Feuchtigkeit zu verleihen.

Das Nappieren ist eine Technik, die bei verschiedenen Gerichten angewendet wird, wie zum Beispiel bei Fleisch, Fisch, Gemüse oder Nudeln. Es kann verwendet werden, um die Aromen zu intensivieren oder um trockenes oder zähes Fleisch zu verbessern.

Die Saucen können dabei je nach Gericht und persönlichem Geschmack aus verschiedenen Zutaten wie Fleisch-, Gemüse-, Tomaten- oder Sahnesaucen bestehen.

In der professionellen Küche ist das Nappieren ein wichtiger Bestandteil der Präsentation eines Gerichts und kann dazu beitragen, dass es ansprechender und appetitlicher aussieht.

Um das Nappieren perfekt zu beherrschen, bedarf es einiger Übung und Erfahrung in der Küche.

Beispiele

  1. Das Steak wird mit der herzhaften Rotweinsauce genappiert.
  2. Die gedämpften Spargelstangen können mit einer Butter-Mandel-Sauce genappiert werden.
  3. Das traditionelle Wiener Schnitzel wird mit einer Zitronensauce gern genappiert.
  4. Die frisch zubereiteten Maultaschen werden mit einer hauseigenen Bratensauce genappiert.
  5. Das Lachsfilet wird mit einer cremigen Dill-Sauce nappiert und mit frischen Kräutern garniert.
  6. Das gebratene Hähnchen wird mit einer würzigen Paprika-Sauce genappiert und mit Basmatireis serviert.
  7. Die Gemüselasagne wird mit einer Tomaten-Béchamelsauce genappiert und mit Käse bestreut.
  8. Die frischen Tagliatelle werden mit einer sämigen Trüffelcremesauce genappiert und mit gerösteten Pinienkernen dekoriert.

FAQ

Was ist der Unterschied zwischen Nappieren und Glacieren?

Beim Nappieren wird Sauce dünn und gleichmäßig über das Gericht gegossen, während beim Glacieren das Lebensmittel in einer dicken Schicht mit Sauce überzogen und anschließend im Ofen glasiert wird.

Welche Saucen eignen sich am besten zum Nappieren von Fischgerichten?

Fischgerichte können mit verschiedenen Saucen genappiert werden, wie z.B. Dillsauce, Weißweinsauce, Sahnesauce oder Knoblauchsauce. Wichtig ist, dass die Sauce den Eigengeschmack des Fisches nicht überdeckt.

Wie kann das Nappieren von Vegetarischen Gerichten die Präsentation verbessern?

Das Nappieren von vegetarischen Gerichten mit einer passenden Sauce veredelt diese nicht nur geschmacklich, es kann auch die Optik verbessern. Ein mit einer geschmackvollen Sauce nappierter Auflauf, eine fruchtige Soße über Gemüseschnitzel oder Pesto auf Pasta können appetitlicher aussehen und ansprechender präsentiert werden.

Paul Richter verbringt viel Zeit mit dem Lesen und Erkunden verschiedener Themen, um sein Wissen kontinuierlich zu erweitern. Wenn er nicht gerade in Büchern und Artikeln vertieft ist, findet man Paul oft auf langen Wanderungen, wo er die Ruhe der Natur genießt und neue Inspirationen sammelt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments