Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Update wegen wiederholter Anfragen: Wir stehen und standen in keinem Bezug zur Exklusiv-Hauben Gutmann GmbH. Wir sind KitchenFever, ein Online-Küchenmagazin, und berichten lediglich über die Insolvenz. Bitte richten Sie sich mit ihren Anliegen an den Insolvenzverwalter. Wir haben weiterführende Artikel verlinkt.

Eine Ära geht zu Ende: Die Exklusiv-Hauben Gutmann GmbH muss nach einem gescheiterten Insolvenzverfahren ihren Betrieb einstellen. Als Grund dafür sahen Kritiker, wie die IG Metall Pforzheim, die Geschäftsführung des Unternehmens.

Die Gutmann GmbH war ein Hersteller von Dunstabzugshauben und einer der führenden Marken in dieser Branche. Bis zu seiner Stilllegung war Gutmann für innovative Produkte im Bereich Deckenhauben, Einbauhauben, Wandhauben, Inselhauben und Kochfeldabzüge bekannt. Es war eines der ersten Unternehmen, das seine Dunstabzugshauben mit LED-Beleuchtung ausstattete.

Im Mai 2021 musste das Unternehmen jedoch zum zweiten Mal Insolvenz anmelden. Trotz der Beendigung des ersten Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung im Mai 2019, gewährte die Agentur für Arbeit kein Insolvenzgeld, da die Exklusiv-Hauben Gutmann GmbH ihre Zahlungsfähigkeit nicht wiederhergestellten konnte.

Nach Ansicht der IG Metall hätte der Geschäftsführer Manuel Fernández demnach bedenken müssen, dass die Arbeitsagentur kein Insolvenzgeld mehr zahlen würde.

Außerdem stellte die Geschäftsführung den Insolvenzantrag ihres Unternehmens zu spät. Demzufolge hätte bereits Anfang Januar 2021 der Antrag eingehen müssen, so der Sprecher der IG Metall Pforzheim.

Im Zuge der COVID-19-Pandemie gab es zwar eine Änderung des Insolvenzaussetzungsgesetzes, welche die Pflicht einer Antragstellung wegen Überschuldung bis zum 30. April 2021 ausgesetzt hatte. Jedoch wurde in der Gesetzesänderung Zahlungsunfähigkeit als Grund für eine Aussetzung ausdrücklich ausgeschlossen.

Neben der Zahlungsunfähigkeit von Gutmann nannte die IG Metall noch einen weiteren Grund für die Insolvenz: Überschuldung. Laut einer Mitteilung der Gewerkschaft hieß es, das Unternehmen habe seit Monaten keine Miete bezahlt. Auch Lohn- und Gehaltsansprüche blieben teilweise monatelang unerfüllt. 

Diese Schwierigkeiten der Exklusiv-Hauben Gutmann GmbH führten letztendlich zur Schließung des Unternehmens am 31. Mai 2021. Die IG Metall befasst sich fortlaufend mit der Insolvenz des Unternehmens und ob strafrechtlich ermittelt werden muss. Auch in welchem Umfang dies geschehen soll, bleibt bislang ungewiss.

Mit diesem Artikel zur Pleite der Gutmann Exklusiv schließen wir auch vorerst unsere Reihe über die verschiedenen Dunstabzugshauben Marken ab.

Hier die komplette Übersicht:

  1. Neff
  2. Siemens
  3. Miele
  4. Bosch
  5. Berbel
  6. Elica
  7. AEG
  8. Respekta
  9. Falmec
  10. Franke
  11. Oranier
  12. Siemens
  13. PKM
  14. Amica
  15. KKT Kolbe
  16. Klarstein
  17. Silverline
  18. Bauknecht
  19. Küppersbusch
  20. Bomann
  21. Smeg
  22. Ciarra
  23. Samsung
  24. Privileg
  25. Zanussi
  26. Gorenje

Weiterführende Informationen zu Gutmann:

  • https://www.pz-news.de/wirtschaft_artikel,-Nach-Insolvenz-von-Exklusiv-Hauben-Gutmann-IG-Metall-Pforzheim-uebt-massive-Kritik-_arid,1573431.html
  • https://www.inside-kueche.de/nachrichten/274-exklusiv-hauben-gutmann-2
  • https://www.pforzheim.igm.de/news/meldung.html?id=99465

Alexandra Kühne ist eine freiberufliche Autorin, die sich auf Küchengeräte, insbesondere Dunstabzugshauben, spezialisiert hat. Sie hat für mehrere Küchen-Websites geschrieben und bringt eine Fülle von technischem Wissen in ihre Texte ein. Wenn sie nicht gerade schreibt, verbringt sie gerne Zeit mit ihrer Familie und ihren Freunden.