Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

In zahlreichen kulturellen Kreisen wird Bechamel als wertvolle Basissoße in der kulinarischen Welt angesehen.

Mit einer Cremedicken Konsistenz und einem mild-aromatischen Geschmack, dient die Bechamel als Basis für zahlreiche Speisen, von Lasagne bis hin zu Gemüseaufläufen.

Dieser Artikel wird Erklären wie Bechamel hergestellt wird, wie man sie kocht und einige köstliche Rezepte vorstellen.

  • Basis vieler Gerichte: Bechamel-Sauce ist eine wichtige Grundlage für verschiedene traditionelle Gerichte wie Lasagne, Moussaka und Kartoffelgratin.
  • Einfache Herstellung: Bechamel-Sauce wird aus einer Mehlschwitze und Milch hergestellt und ist leicht zu kochen.
  • Vielseitig einsetzbar: Die Bechamel-Sauce kann als Soße, Basis für Aufläufe und Suppen oder als Bindemittel eingesetzt werden.

Bechamel Definition

Bechamel ist eine weiße Grundsauce, die aus Milch und Mehl hergestellt wird. Diese Sauce wird oft als Basis für zahlreiche Gerichte in der traditionellen Küche verwendet.

Die Bechamel besteht aus einer Mehlschwitze, die mit Milch aufgegossen wird und dann bei niedriger Hitze geköchelt wird, um eine dickflüssige Sauce zu erzeugen.

Typischerweise wird die Bechamel als Bestandteil anderer Saucen und Aufläufe verwendet und ist eine wichtige Zutat bei der Herstellung von Lasagne, Moussaka und anderen klassischen Gerichten.

Die Bechamel Sauce hat eine cremige Konsistenz und einen milden, aber dennoch aromatischen Geschmack.

Obwohl viele moderne Köche auf andere Saucen zurückgreifen, bleibt die Bechamel ein wichtiger Bestandteil in der Küche vieler kultureller Traditionen und ist eine klassische Methode, Lebensmittel zu binden, um ein herzhaftes Geschmackserlebnis zu erzeugen.

Beispiele

  1. Bechamelsauce ist eine wichtige Zutat für Lasagne.
  2. Die gefüllten Cannelloni werden mit Bechamelsauce und Käse überbacken.
  3. Vegetable Pot Pie mit einer Schicht Béchamel unter dem Teigdach ist ein Klassiker in der vegetarischen Küche.
  4. Kalhua Pork Pot Pie mit Bechamelsauce ist ein beliebtes hawaiianisches Gericht.
  5. Für eine reichhaltige Mac and Cheese Sauce kann man Bechamel als Grundlage verwenden.
  6. Das klassische Moussaka-Rezept verlangt eine Schicht aus Bechamelsauce zwischen den Auberginen und Hackfleisch.
  7. Kartoffelgratin mit Bechamel und geriebenem Käse ist ein köstliches Gericht, das sich perfekt für ein Abendessen in größerem Kreis eignet.
  8. Ein cremiger Kürbisauflauf mit Bechamelsauce ist perfekt für eine gemütliche Herbstnacht.

FAQ

Was ist eine Bechamel-Sauce?

Bechamel ist eine cremige und dickflüssige weiße Grundsauce, die aus einer Mehlschwitze und Milch hergestellt wird. In der klassischen Küche ist sie eine wichtige Basis für viele Gerichte.

Wie wird Bechamel zubereitet?

Für Bechamel eine Mehlschwitze aus Weizenmehl und Butter oder Öl zubereiten, dann die Milch langsam unter Rühren zugießen, damit keine Klumpen entstehen. Die Sauce bei schwacher Hitze zum Kochen bringen und gelegentlich umrühren, bis sie eindickt.

Wie verwendet man Bechamel beim Kochen?

Bechamel ist eine vielseitige Sauce, die als Basis für viele Gerichte wie Lasagne, Moussaka oder Gemüseaufläufe verwendet werden kann. Sie kann auch als Soße für Nudelgerichte oder als Basis für Gratins oder Suppen verwendet werden.

Paul Richter verbringt viel Zeit mit dem Lesen und Erkunden verschiedener Themen, um sein Wissen kontinuierlich zu erweitern. Wenn er nicht gerade in Büchern und Artikeln vertieft ist, findet man Paul oft auf langen Wanderungen, wo er die Ruhe der Natur genießt und neue Inspirationen sammelt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments