Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Das Rösten ist ein grundlegender Kochvorgang, der sowohl das Erscheinungsbild als auch den Geschmack von Fleisch und Gemüse aufwertet.

Durch das kurzzeitige Erhitzen bei hoher Hitze in Fett entsteht eine knusprige Kruste und eine intensive Aromenentfaltung.

In diesem Artikel erklären wir, was Anbraten ist und wie man es richtig anwendet. Außerdem werden auch häufig gestellte Fragen (FAQs) beantwortet.

  • Knusprige Kruste: Anbraten hilft dabei, eine knusprige und braune Kruste auf Fleisch und Gemüse zu erzeugen, was für ein ansprechendes Aussehen und intensiveren Geschmack sorgt.
  • Kochtechnik: Anbraten ist eine wichtige Kochtechnik für viele Gerichte wie Schnitzel, Steaks oder Aufläufe und erfordert die richtige Pfanne und eine ausreichend hohe Temperatur.
  • Verbesserter Geschmack: Durch das Anbraten wird nicht nur die Optik verbessert, sondern auch die Aromen und Geschmacksstoffe im Lebensmittel weiterentwickelt, was für ein intensiveres Geschmackserlebnis sorgt.

Anbraten Definition

Anbraten ist ein oft verwendeter Begriff in der Küche und beschreibt das kurzzeitige Erhitzen von Fleisch oder Gemüse bei hoher Hitze in Fett, um eine knusprige und braune Kruste zu erzeugen.

Hierbei wird das Lebensmittel unter ständigem Wenden in einer Pfanne oder auf einem Grill bei einer Temperatur von etwa 190 bis 220 Grad Celsius angebraten. Durch das Anbraten wird das Lebensmittel nicht nur optisch ansprechender, sondern auch geschmacklich intensiver.

Bei längeren Garzeiten kann zudem die Bildung von Aromen und Geschmacksstoffen gefördert werden. Anbraten ist eine wichtige Technik beim Kochen von Fleischgerichten wie Steaks, Schnitzel oder Burgern sowie von Gemüsesorten wie Zucchini, Pilzen und Auberginen.

Dabei ist wichtig, dass das Fett eine ausreichend hohe Temperatur hat, um das Lebensmittel schnell zu bräunen und dass die Pfanne gut erhitzt ist, um ein Anhaften zu vermeiden.

Durch das Anbraten im Fett wird auch die Oberfläche versiegelt, wodurch der Fleischsaft im Inneren der Bratstücke gehalten wird und das Fleisch dadurch saftiger und zarter bleibt.

Beispiele

  1. Das Fleisch sollte vor dem Schmoren kräftig angebraten werden.
  2. Eine leckere Art, Zucchini zuzubereiten, ist das Anbraten in der Pfanne.
  3. Die Pilze werden kurz angebraten und dann mit Knoblauch und Petersilie verfeinert.
  4. Das Rindfleisch wird in der Pfanne angebraten, bevor es in die Suppe gegeben wird.
  5. Bevor die Zwiebeln in den Eintopf kommen, werden sie in der Pfanne angebraten.
  6. Das Hühnchen wird zuerst angebraten und dann im Ofen gegart.
  7. Für einen knusprigen Auflauf können die Kartoffelscheiben vorher angebraten werden.
  8. Beim Anbraten des Gemüses sollte man das Öl nicht zu stark erhitzen, um ein Verbrennen zu vermeiden.

FAQ

Welches Fett soll für das Anbraten verwendet werden?

Für das Anbraten eignen sich Fette mit hohem Rauchpunkt wie Rapsöl, Sonnenblumenöl oder Butterschmalz, da sie hitzebeständiger sind und nicht so schnell verbrennen.

Warum soll man das Fleisch vor dem Schmoren anbraten?

Durch das Anbraten bei hoher Hitze bildet sich eine leckere Kruste auf dem Fleisch, die für ein intensiveres Geschmackserlebnis sorgt. Zudem wird auch die Fleischstruktur verändert und der Bratensaft versiegelt, wodurch das Fleisch saftiger und zarter bleibt.

Was muss ich beachten, wenn ich Gemüse anbrate?

Beim Anbraten von Gemüse ist es wichtig, das Fett nicht zu stark zu erhitzen, da es sonst schnell verbrennt. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass das Gemüse öfter gewendet wird, damit es nicht zu dunkel wird. Je nach Gemüsesorte kann auch die Dauer des Anbratens variieren.

Paul Richter verbringt viel Zeit mit dem Lesen und Erkunden verschiedener Themen, um sein Wissen kontinuierlich zu erweitern. Wenn er nicht gerade in Büchern und Artikeln vertieft ist, findet man Paul oft auf langen Wanderungen, wo er die Ruhe der Natur genießt und neue Inspirationen sammelt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments